Antrag

Beteiligung des Marktes Werneck am Projekt “STOLPERSTEINE“

Eingereicht am
11. März 2015

Behandelt am
19. Mai 2015

Gremium
Marktgemeinderat

Ergebnis
Angenommen (21:0)

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,

sehr geehrte Gemeinderätinnen und Gemeinderäte,

vor ca. 75 Jahren begann man auch in Werneck Patienten aus dem damaligen psychiatrischen Krankenhaus abzutransportieren um sie im Zuge des Euthanasieprogramms zu ermorden. Ein Gedenkstein im Schlosspark ist Mahnmal und Erinnerung an diese Opfer des Nationalsozialismus.

Die Verantwortung und die Erinnerung daran gehen uns alle an und müssen nicht auf ein Gedenken innerhalb der Schloßmauern beschränkt bleiben. Viele Städte und Kommunen gedenken der Opfer des Nationalsozialismus bereits auf Bürgersteigen, Straßen und Plätzen mit sogenannten „“Stolpersteinen“. Erst kürzlich wurden auch Würzburg Stolpersteine angebracht, speziell für Opfer des Euthanasieprogramms.

Der Markt Werneck und seine Bürger setzen ein Zeichen, auch weit über die Region hinaus, wenn wir ein Teil dieser Erinnerungskultur werden. Die Diskussion über sogenanntes “unwertes Leben“ hat an Aktualität nicht verloren.

Wir beantragen daher

  1. Klärung, ob eine grundsätzliche Bereitschaft von Seiten des Marktes, des Bezirk Unterfrankens, möglicher Angehöriger, des
    Krankenhauses Schloß Werneck etc. vorhanden ist, Stolpersteine zum Gedenken an die Euthanasieopfer aus der damaligen „“psychiatrischen Anstalt“ anzubringen,
  2. mit der Bereitschaft und nach Abklärung der rechtlichen Grundlagen das Anbringen von Stolpersteinen auf dem Marktplatz in Werneck.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Roswitha Ziegler

Dr. Roswitha Ziegler

Marktgemeinderätin

Matthias Reimers

Matthias Reimers

Marktgemeinderat


Beschluss des Marktgemeinderats Werneck vom 19. Mai 2015

Beschlussvorschlag

Der Marktgemeinderat beschließt, am Balthasar-Neumann-Platz auf dem gemeindlichen Gehsteig im Schlosseingangsbereich, einen „Schwellenstein“ des Künstlers Gunter Demnig zur Erinnerung an die Euthanasieopfer zu verlegen. Die beiden Antragsteller werden in Zusammenarbeit mit dem Markt Werneck die weiteren Schritte zur Umsetzung auf den Weg bringen.

Beschluss

Der Marktgemeinderat beschließt, am Balthasar-Neumann-Platz auf dem gemeindlichen Gehsteig im Schlosseingangsbereich, einen „Schwellenstein“ des Künstlers Gunter Demnig zur Erinnerung an die Euthanasieopfer zu verlegen. Die beiden Antragsteller werden in Zusammenarbeit mit dem Markt Werneck die weiteren Schritte zur Umsetzung auf den Weg bringen.

Abstimmungsergebnis: Dafür: 21, Dagegen: 0

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.